top of page

Ayurvedische Erbsensuppe

Aktualisiert: 19. Mai

Ayurvedisch kochen ist überhaupt nicht kompliziert und Du brauchst auch keine super speziellen Zutaten. Ich zeige es Dir mal wieder am Beispiel dieser Erbsensuppe.


Ayurvedische Erbsensuppe

Egal, ob du etwas Gutes für deine Gelenke tun willst oder dir einfach eine gesunde Suppe kochen magst, dieses Rezept ist auf jeden Fall richtig 😊.

"Die Natur heilt, der Arzt hilft nur dabei." (Ralph Waldo Emerson)

Die von mir verwendeten Lebensmittel sind reich an Nährstoffen und Phytochemikalien, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und von Vorteil für jedermann sind. Erbsen sind reich an Antioxidantien wie z.B. Vitamin C und E und voller Ballaststoffe und pflanzlichem Protein. Sellerie enthält natürliche Verbindungen wie Luteolin und Apigenin, die entzündungshemmende Eigenschaften haben können. Vitamin K trägt zudem zur Knochengesundheit bei. Thymian ist ein Kraut, welches reich an s.g. Flavonoiden ist, welche ebenfalls Entzündungen lindern können und traditionell eingesetzt bei RA werden.


Die ayurvedische Note bekommt meine ayurvedische Erbsensuppe durch die geklärte Butter Ghee, welche im Ayurveda schon lange bei Gelenkthemen angewandt wird, äußerlich und innerlich. Man sagt auch, Ghee wäre das ayurvedische Gold. Kurkuma und Fenchelsamen beruhigen die Verdauung und unterstützen die leichte Verdaulichkeit des Gerichtes. Die enthaltenen ätherischen Öle in Gewürzen entfalten u.a. ihre präsenten Wirkungen und Düfte, was das Kochen auch zum Sinneserlebnis macht. Und im Ayurveda sagt man, dass das Kochen mit allen Sinnen ein tiefes Bewusstsein für die Nahrungsmittel entstehen lässt. Außerdem trägt es dazu bei, die Verdauung zu verbessern, denn sind die Sinne aktiviert, ist der Appetit angeregt.

Auch die Vorfreude auf die Speisen, der Duft und der Geschmack tragen zur besseren Verdaulichkeit bei.


Was ich am Ayurveda sehr schätze ist, dass hier auch die energetische Betrachtung des Essens berücksichtigt wird. Unsere Nahrung liefert ja nicht nur physische Nährstoffe, sondern auch energetische Eigenschaften, die sich auf unseren Geist und unseren Körper auswirken. Kochen mit Liebe bringt so z.B. positive Energie ins Essen - und das schmeckt man.


Ayurvedische Erbsensuppe


Zutaten


Die Zutaten sind auf einen Topf für 4 Personen ausgerichtet.


  • 1 EL Ghee

  • 3 Karotten, gewürfelt

  • 2 große Kartoffeln, gewürfelt

  • 4 Selleriestangen, in Scheiben

  • 1/2 rote Zwiebel, gewürfelt

  • 1 TL Kurkuma

  • 1 TL Fenchelsamen

  • 2-3 Zweige frischer Bio-Thymian

  • 2 Lorbeerblätter

  • 1 EL Majoran, getrocknet (oder als ätherisches Öl)

  • 700 g TK-Bio-Erbsen

  • 3 Knoblauchzehen, gewürfelt

  • 1 kräftige Prise Muskat

  • 50 ml Hafersahne

  • 1,2 L Gemüsebrühe (ohne Hefe, ohne Zucker, ein Rezept bekommst Du in meinem Kochbuch)

  • Salz & Pfeffer

  • reichlich frische Petersilie



Zubereitung


  1. Erhitze das Ghee in einem großen Topf. Röste darin kurz Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel und Kurkuma an. Es darf nicht verbrennen.

  2. Gib dann das Gemüse und die restlichen Gewürze sowie Kräuter dazu und röste es mit an.

  3. Lösche alles mit Gemüsebrühe ab und lass es 5 Minuten köcheln.

  4. Gib dann die TK-Erbsen dazu und lass alles weitere 15-20 Minuten köcheln.

  5. Abschließend grob pürieren, Sahne zufügen und abschmecken. Mit Petersilie toppen.






Teile mein Rezept gern bei Instagram und verlinke mich mit @rheum_a_yurveda.



97 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page