top of page

Sind Bio-ätherische Öle immer besser? Mythen, Anforderungen und die Realität

Ätherische Öle sind seit Jahrhunderten für ihre grossartigen und vielfältigen Anwendungen in der Aromatherapie, in der Kosmetik und auch in der Gesundheitsfürsorge bekannt. Dabei sind sie mehr als nur Duft. In den letzten Jahren hat das Interesse an natürlichen und Bio-Produkten deutlich zugenommen, was auch die Nachfrage nach biologischen ätherischen Ölen erheblich gesteigert hat. Auch auch bekomme sehr oft die Frage, ob meine empfohlenen ätherischen Öle „Bio“ sind. Doch was heisst "Bio" überhaupt bei ätherischen Ölen, und sind sie wirklich so rein und unbedenklich, wie die meisten glauben? In diesem Blogbeitrag zeige ich dir die Anforderungen, Mythen und die Realität rund um Bio-ätherische Öle, die weltweite Gültigkeit der Standards, das Thema mit der Pestizidbelastung und warum ein Standard über Bio hinausgeht.


Bio ätherische Öle

 

Welche Anforderungen an Bio gibt es bei ätherischen Ölen?


Geht es dir wie vielen auch so, dass du bei dem, was du kaufst, streng nach Bio schaust und darauf achtest? Was heißt Bio aber überhaupt? Hast du dazu mehr Infos? Bio-ätherische Öle müssen strenge Richtlinien erfüllen, um als biologisch zertifiziert zu werden - das steht schon mal fest. Diese Anforderungen variieren aber je nach Land. Im Allgemeinen muss aber erfüllt sein:


  1. Anbau ohne synthetische Pestizide und Düngemittel. Pflanzen, aus denen Bio-ätherische Öle gewonnen werden, dürfen nicht mit chemischen Pestiziden, Herbiziden oder Düngemitteln behandelt werden.

  2. Der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) ist im biologischen Anbau strikt verboten.

  3. Nachhaltiger Anbau: Bio-Bauern müssen nachhaltig arbeiten, die Umwelt schonen und dazu beitragen, die Bodenqualität erhalten.

  4. Um als "biologisch" gekennzeichnet zu werden, müssen mindestens 95% der Inhaltsstoffe eines ätherischen Öls aus biologischem Anbau stammen. Die restlichen 5% dürfen nur aus einer zugelassenen Liste von Inhaltsstoffen stammen, die nachweislich sicher und umweltfreundlich sind. Diese Inhaltsstoffe dürfen jedoch keine gesundheitsschädlichen Pestizidrückstände enthalten und müssen den gesetzlichen Grenzwerten entsprechen.



Welche Mythen rund um Bio-ätherische Öle gibt es?


Es gibt natürlich wie bei allem auf der Welt zahlreiche Mythen, Desinformation und auch Missverständnisse, wenn es um Bio-ätherische Öle geht. Am häufigsten höre ich z.B.:


„Bio-ätherische Öle sind am Besten.“

Bio bedeutet nicht automatisch, dass ein ätherisches Öl von höchster Qualität ist. Hier zählen eher Punkte wie die weltweite Herkunft, Anbaumethoden, die Erntezeitpunkte, die Destillationsprozesse und die Art der Lagerung der Pflanzen für die End-Qualität.


„Bio-ätherische Öle sind frei von Schadstoffen.“

Auch wenn natürlich keine synthetischen Chemikalien im Anbau verwendet werden (dürfen), können Bio-ätherische Öle dennoch durch die Umwelt kontaminiert sein. Der Boden kann verschmutzt sein mit Schwermetallen und Herbiziden, die von den Pflanzen aufgenommen werden können, Schadstoffe aus der Luft (wie Abgase) können durch die Pflanze in das ätherische Öl übergehen , das Gießwasser kann mit Pestiziden belastet sein, Nachbarfelder mit Pestizidnutzung können über Winddrift die Bio-Pflanzen kontaminieren und was man auch nicht vergessen darf, die Pflanze selbst kann natürliche Schadstoffe herstellen, z.B. durch Pilze (Mykotoxine). Auf all diesen Wegen ists möglich, dass auch Bio-Öle belastet sind.


Labortests sind für mich deutlich aussagekräftiger, vertrauenschaffender & wichtiger als reine Siegel oder Standards!


Ist das Bio-Siegel ein weltweiter Standard?


Die Bio-Zertifizierung ist weltweit nicht einheitlich geregelt (mal abgesehen davon, dass es keine gesetzliche Reglementierung für ätherische Öle gibt). Unterschiedliche Länder haben ihre ganz eigenen Standards und natürlich auch Siegel. Zum Beispiel das EU-Bio-Siegel, was du sicher kennst. In der Europäischen Union müssen Produkte, die als Bio gekennzeichnet sind, die s.g. EU-Verordnung für den ökologischen Landbau erfüllen.


In den USA zertifiziert das Landwirtschaftsministerium (kurz USDA) Produkte als biologisch, die den National Organic Program (NOP)-Standards entsprechen. Und Länder wie Australien, Japan oder Kanada haben ebenfalls ihre eigenen Bio-Standards. Du siehst, hier gibt’s keine Einheitlichkeit.


Diese unterschiedlichen Standards kennen aber die wenigsten KundInnen und NutzerInnen ätherischer Öle. Und vielleicht bist du jetzt auch maximal verwirrt. Das, was in einem Land als biologisch gilt, entspricht möglicherweise nicht den Anforderungen eines anderen Landes.





Gibt es Pestizidbelastungen bei ätherischen Ölen?


Eine der größten Sorgen und häufigen Fragen, wenn es um die Qualität von ätherischen Ölen geht, ist die mögliche Pestizidbelastung. Trotz biologischer Anbaumethoden können ätherische Öle Pestizidrückstände enthalten, entweder durch Kontamination während des Anbaus oder durch unsachgemäße Verarbeitungspraktiken, was wir als Endverbraucher natürlich nicht erfahren. Bio-zertifizierte Produkte dürfen nur sehr geringe Mengen an Pestizidrückständen aufweisen, die weit unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen. Diese Rückstände müssen regelmäßig getestet und dokumentiert werden. ABER, hier musst du selbst entscheiden, welchen Standard du für dich haben möchtest und wo dein Vertrauen anfängt und auch aufhört.


Bio ätherische Öle
Quelle: Canva Pro

Grenzwerte für Pestizidrückstände


Natürlich gibt es sie - die Grenzwerte für Pestizidrückstände in Bio-Produkten. Sie variieren je nach Region und der jeweiligen regulierenden Behörde. Diese Grenzwerte, auch Rückstandshöchstgehalte (kurz MRLs) genannt, sind so festgelegt, dass sie die Gesundheit der KundInnen schützen sollen.


In der EU gilt die Null-Toleranz für verbotene synthetische Pestizide in Bio-Produkten. In den USA dürfen Rückstände von verbotenen Pestiziden in Bio-Produkten maximal 5% des von der Umweltschutzbehörde festgelegten MRLs betragen.


Die Vorgaben sind deswegen so streng, um deine und meine Gesundheit zu schützen. Wobei mir persönlich 5% noch zu viel sind.



Stiftung Warentest und ätherische Öle


Die Stiftung Warentest hat in der Vergangenheit mehrfach ätherische Öle getestet und dabei erhebliche Unterschiede sowohl in Qualität und Reinheit festgestellt. In ihren Tests haben sie z.B. untersucht:


Reinheit:


Einige ätherische Öle enthalten demnach Verunreinigungen oder sind mit synthetischen Duftstoffen gestreckt 😖, was ihre Wirksamkeit und Sicherheit natürlich beeinträchtigen kann.


Kennzeichnung:


Die Stiftung Warentest prüfte auch, ob die Angaben auf den Etiketten korrekt und nachvollziehbar waren. Oftmals werden Produkte als "natürlich" oder "(natur)rein" beworben, obwohl sie synthetische Zusätze enthalten.


Wirksamkeit:


Die Wirksamkeit der Öle wurde ebenfalls bewertet, um sicherzustellen, dass die beworbenen gesundheitsbezogenen Vorteile tatsächlich erzielt werden konnten. Denken wir da an den Faktor Entspannung 💆🏼‍♀️.


Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zeigen, dass nicht alle Produkte, die als ätherische Öle verkauft werden, die gleichen Qualitätsstandards erfüllen. Viel wichtiger als ein Siegel sind deswegen unabhängige Testergebnisse und Produkte des Vertrauens.



Bio ätherische Öle
Quelle: sourcetoyou.com

Warum CPTG mehr als Bio ist


CPTG steht für "Certified Pure Tested Grade" und ist ein Qualitätsstandard, der von der Firma dōTERRA eingeführt wurde. Nach den Infos bis hier kannst du sicher nachvollziehen, warum dies für dōTERRA notwendig war. Der CPTG-Standard geht über bekannte Bio-Zertifizierungen hinaus und stellt so für dich und mich sicher, dass die verkauften ätherischen Öle allerhöchste Reinheits- und Wirksamkeitsstandards erfüllen und auch ausschließen, dass die Öle durch Umweltkontaminationen belastet sind.


CPTG bedeutet, dass die Öle zahlreiche umfangreiche Tests durchlaufen, z.B. Gaschromatographie-Massenspektrometrie, um sicherzustellen, dass sie frei von Füllstoffen, synthetischen Stoffen und Verunreinigungen sind. Über 60 Testverfahren werden angewendet. Die Öle werden auf ihre Wirksamkeit hin geprüft, um sicherzustellen, dass sie die erwarteten Vorteile bieten. Mit CPTG legt dōTERRA großen Wert auf Transparenz und Rückverfolgbarkeit, sodass du genau weisst, woher deine Öle stammen und wie sie verarbeitet wurden.



Bio ätherische Öle
Quelle: sourcetoyou.com

Heimisch ist nicht immer Bio - oder wächst Weihrauch in Bayern?


Vanille, Lavendel, Zitrone, Weihrauch - alles regional und Bio aus Deutschland? Kann das was? Die Qualität kann durchaus sehr gut sein, aber ätherische Öle sind am wirksamsten, wenn die Pflanzen aus ihren heimischen Anbaugebieten stammen, also von dort, wo Mutter Natur sie vorgesehen hat (der Mensch kann sie eben nicht zu 💯 nachbauen). Diese Gebiete bieten den Pflanzen oft die optimalen klimatischen und ökologischen Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen, was die Qualität und die Wirksamkeit der Öle erhöht.


Pflanzen gedeihen am besten, wenn sie in ihrem natürlichen Lebensraum angebaut werden, wo das Klima, die Bodenbedingungen und die Sonneneinstrahlung ideal für ihr Wachstum sind. Dies fördert die Bildung und Konzentration der aktiven Bestandteile in den Pflanzen, die für die Qualität und Wirksamkeit des ätherischen Öls ganz entscheidend sind. Das Mikroklima und die Bodenzusammensetzung können die chemische Zusammensetzung der Pflanze beeinflussen, einschließlich der bioaktiven Verbindungen, wie z.B. Terpene oder Polyphenole. Diese natürlichen Variationen können zu völlig unterschiedlichen Aromaprofilen und Eigenschaften führen.


Bio ätherische Öle
Quelle: Canva Pro

Teebaumöl z.B. wird hauptsächlich in Australien angebaut, wo es in den subtropischen Regionen New South Wales und Queensland besonders gut wächst. Das warme Klima und die hohe Luftfeuchtigkeit in diesen Gebieten fördern das Wachstum und die Produktion von Teebaumöl. Oder die Zitrone, sie gedeiht am Besten in Brasilien und Italien. Brasilien bietet ideale klimatische Bedingungen für den Anbau von Zitronenbäumen. Insbesondere in den Regionen São Paulo und Minas Gerais herrschen subtropische bis tropische Klimabedingungen, die für das Wachstum von Zitronen optimal sind. Die sonnenreichen Tage und die ausreichende Niederschlagsmenge fördern die Entwicklung gesunder Früchte mit einer hohen Konzentration ätherischer Öle.


In vielen dieser Anbau-Regionen, z.B. Entwicklungsländer, gibt es keine Bio-Zertifizierungen. Trotzdem können die Öle aus diesen Gebieten von sehr hoher Qualität sein, wenn sie unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und geerntet werden. Und das erfüllt dōTERRA.



Nur 2% der weltweit gehandelten ätherischen Öle sind rein?


Eine oft zitierte Aussage besagt, dass nur etwa 2% der weltweit gehandelten ätherischen Öle tatsächlich rein sind. Diese Aussage unterstreicht die Herausforderungen und Bedenken hinsichtlich der Qualität und Reinheit ätherischer Öle, die auf dem Markt oft erhältlich sind.


Viele ätherische Öle werden verfälscht oder gestreckt, um die Kosten zu senken und die Gewinne zu maximieren. Dies kann durch Zugabe von synthetischen Duftstoffen, Verdünnung mit Trägerölen oder durch Verwendung von minderwertigen Pflanzenmaterialien geschehen. Dann zahlst du natürlich nur 0,50€ oder 1,90€ für 5ml ätherisches Öl 😵‍💫.


Es fehlen oft einheitliche und strenge Qualitätsstandards und Reglementierungen, die sicherstellen könnten, dass die Öle rein und von getesteter Qualität sind. Viele Anbieter kennzeichnen ihre Produkte als "naturrein" oder "natürlich", ohne dass diese Begriffe streng reguliert sind. Wusstest du das? Naturrein heißt im Grunde wörtlich genommen auch nur „reine Natur“. Und da kann ja alles drin sein….

Bio ätherische Öle
Bio ätherische Öle
Quelle: sourcetoyou.com

Während Bio-ätherische Öle natürlich strenge Anforderungen erfüllen müssen und oft als DIE hochwertige und sichere Wahl gelten, ist es wichtig, über die den „Bio-Zertifizierung-Tellerrand“ hinauszuschauen und das Wissen zu haben. Standards wie CPTG können dir einen zusätzlichen Grad an Sicherheit und sehr hohe Qualität bieten, der über traditionelle Bio-Zertifizierungen hinaus geht.



 

Quellen


1. European Commission. (n.d.). [EU Organic Farming].

2. USDA Agricultural Marketing Service. (n.d.). [National Organic Program (NOP)].

3. US Environmental Protection Agency. (n.d.). [Pesticide Residue Limits].

4. Stiftung Warentest. (2020). [Ätherische Öle: Reinheit und Qualität im Test].

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page