top of page

Quinoaeintopf

Eine gute Nachricht, wenn Du auf Gluten verzichten möchtest: Quinoa ist kein Getreide und daher glutenfrei. Mein Rezept ist nicht nur lecker, einfach und gesund, sondern auch gut für den Darm. Das erfährst Du in diesem Rezeptbeitrag.

Quinoaeintopf

Wie Du in meinem Beitrag "Warum eine Darmkur wichtig ist" sicher gelesen hast, kann der Darm und seine Gesundheit eng mit Autoimmunerkrankungen wie Rheuma zusammenhängen.


Meine Rezepte sind deswegen immer darauf ausgerichtet, entzündungshemmend und verdauungsfördernd zu sein. Was macht dieses Quinoaeintopf Rezept aus?


Quinoa besitzt viele Ballaststoffe, die für unsere Darmbakterien eine leckere Mahlzeit bedeuten. Besonders das schwarze Korn soll entzündungshemmende Eigenschaften besitzen.


Sellerie kurbelt den Stoffwechsel an und ist verdauungsfördernd. Genau das Richtige bei Rheuma aus ayurvedischer Sicht (mehr dazu lernst Du übrigens in meinem Onlinekurs - hole Dir Deinen kostenlosen Einblick).


Gewürze, wie Fenchel, Koriander und Kreuzkümmel fördern ebenfalls die Verdauung, sie wärmen von innen und beruhigen z.B. bei Verdauungsstörungen wie Blähungen auf ganz natürliche Weise.


Petersilie ist mein Geheimtipp bei Rheuma. Ich verwende sie täglich und das reichlich. Denn Petersilie kann das Immun- und Nervensystem beruhigen. Und auch das enthaltene Vitamin C trägt zur Entzündungslinderung bei (Quelle).


Quinoaeintopf


Zutatenliste


  • 1 Tasse Quinoa Tricolor

  • 1 TL Fenchelsamen

  • 1/2 TL Koriander

  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen

  • 1 kräftige Prise Zimt

  • 1 TL Kurkuma

  • Salz & Pfeffer

  • 1/2 Bund Petersilie

  • 2 Möhren

  • 2 Stangen Sellerie

  • 1/2 Zucchini

  • 600 ml Gemüsebrühe (ein Rezept findest Du in meinem Kochbuch)

  • Ghee (ein Rezept findest Du in meinem Kochbuch), alternativ Olivenöl


Zubereitung


Weiche den Quinoa 1 Stunde vor der Zubereitung in heißem Wasser ein. So wird er leichter verdaulich.

  1. Putze, schäle, wasche das Gemüse und schneide es in mundgerechte Stücke.

  2. Erhitze 1 EL Ghee in einem Topf und röste die Gewürze für 30 Sekunden an. Sie dürfen nicht anbrennen.

  3. Gib dann das Gemüse und den Quinoa für 1 Minute hinzu.

  4. Lösche alles mit Gemüsebrühe ab und lasse es bei geringer Hitze 25 Minuten köcheln.

  5. Nur noch mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit reichlich Petersilie toppen.

Hat es Dir geschmeckt? Dann lass es mich unbedingt wissen!

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page